20. März 2019

Der Weg ist das Ziel...

vor ein paar tagen, auf dem weg von unserem miniurlaub in rostock-warnemünde nach hause
sind wir nicht flott über die autobahn nach hause gehuscht sondern rauf auf die fähre
warnemünde-hohe düne und dann ganz entspannt über die halbinsel fischland-darß richtung
heimat. hier und da angehalten und super hübsche orte angeguckt...
in ahrenshoop und prerow  begegneten uns ganz besondere holztüren.
diese bunten türen sind typisch für den darß, in prerow gibt es eine kunsttischlerei die diese
türen noch immer fertigt:  https://www.kunsttischlerei-roloff.de/ 
auf deren hompage steht u.a. dazu "Fast alle alten Türen zeigen Symbole zum Schutz des Hauses vor ungünstigen Einflüssen, wie zum Beispiel Blitzschlag, Feuer oder Zauberei. Jeder Ort in der Region hat in
der Gestaltung der Türen seine spezifischen Besonderheiten."

am besten läßt sich die welt zu fuß erkunden. also das auto abgestellt, zum strand geguckt
und anschließend kreuz und quer durch die hübschen kleinen straßen geschlendert.

ich musste zweimal lesen was auf dem schild steht ⬇, sowas :) 
denn zufällig kamen wir an einer mühle vorbei.
wie ich nun weiß, wurde sie exakt auf den grundmauern der alten mühle neu errichtet.
früher war die "windmühle im feldweg" (1884 gebaut) das wahrzeichen des
künstlerortes ahrenshoop.
heute ist es ein kleines gemütliches café namens"kaffeemühle",
mit selbst gebackenem blechkuchen, brotspezialitäten und kleinen herzhaften leckereien.
wir selbst haben es nicht ausprobiert, aber die tafel las sich sehr schmackhaft. 


wir fuhren weiter nach prerow.

dort parkten wir direkt hinterm darß-museum. gleich nebenan gibt es das bernsteinmuseum
und die teeschale, ich war spontanverliebt! das alte reetdachhaus wurde mit viel liebe zum detail restauriert und eingerichtet. neben einer großen teeauswahl werden in haus und garten 
kuchen und torte oder kleine speisen serviert. ein wirklich wunderschöner ort, gemütlich,
ruhig und alles unglaublich lecker.
im kleinen lädchen nebenan fällt es schwer, nicht viel geld auszugegeben ;).
stachelbeer-baiser ❤ ❤ ❤

leider konnten wir prerow nicht weiter zu fuß erobern, es regnete wie aus eimern.
ABER, wir kommen wieder, versprochen!
auf jeden fall war das eine super schöne heimfahrt, wirklich 1000 mal besser als die autobahn.
also: der weg ist das ziel, haltet ihr es auch oft so?

ihr lieben das war.
bye, bye und winke winke, bis ganz bald wieder hier, eure

ps.: ich habe dort so viele fotos gemacht, unglaublich, hier noch ein paar...
auch dieser post enthält werbung, wegen namensnennung und verlinkung

10. März 2019

Ein Hase kommt selten allein...

ja so ist es…
eigentlich wollte ich nur einen hasen nähen, oder ein pärchen.
tatsächlich machte das hasen nähen dann kräftig spass, dass ich gar nicht aufhören konnte.
fröhlich bunte stoffe habe ich genug, also feuer marianne…
inzwischen sind 14 hasen in zwei größen entstanden, 29 cm und 41 cm.
nur noch 2 hasen sind übrig, ich kann also weiter machen, bis ostern sind es noch gut 6 wochen.
hier nun geballte hasenpower.
natürlich habe ich sie - sehr zur verwunderung meiner katze - wieder mit raus genommen,
einen schwung zum fotografieren auf der wiese platziert und eine kleine auswahl musste mit.
ich war zum käffchen verabredet...
zwichendurch ein foto von der bommelproduktion. beim allmonatlichen handarbeitstreffen
nähte ich die wendeöffnungen im rücken der hasen zu und drehte die bommel.
früher nahmen wir 2 selbst geschnittene kreise/ringe aus pappe, ihr erinnert euch.
heute gibt es hierfür kreise in verschiedenen größen, aus stabilem kunststoff.
sie lassen sich auf und zuklappen und somit sind sie auf ewig verwendbar.
funktioniert super!dank der bommelschwänzchen kann man die hasen hinstellen.
wer mag kann sie aber auch hängen.





zum käffchen kam ich natürlich leicht zu spät. die fotografiererei und das enten füttern
hielt auf. UND ich kam an diesem wunderhübsch bestückten schaukasten vorbei.
ich musste das fahrrad abstellen um richtig gucken und staunen zu können.


sind die eier nicht wunderschön? die löcher / muster werden gebohrt oder gefräst.
so 100%ig weiß ich das auch nicht, aber es sieht mir nach einer heidenarbeit und viel
geschick aus. ich bin jedenfalls hin und weg.
etwas später im jahr findet man hier dann statt der eier eine kasse des vertrauens,
selbst gemachte marmelade, frisches obst und und und …
so ihr lieben das wars.
ich wünsche euch eine schöne woche.
winke, winke von der insel rügen, eure

ps.: hier nochmal die hasenparade, meinen kleinen etsy-shop habe ich damit
gefüllt und wie schon gesagt, zwei sind noch übrig. UND, es wird in kürze nachschub
geben   https://www.etsy.com/de/shop/hummelellli
auch dieser post enthält werbung, wegen namensnennung und verlinkung