10. Dezember 2018

Plätzchenzauberei...

seit jahren liebäugele ich mit einer solchen rolle.
bisher waren sie mir immer zu teuer, wann benutzt man die schon, 
ein mal und die nächsten jahre liegen sie im schrank...
vor kurzen habe ich bei etsy diese kurzen rollen zum kleineren preis entdeckt.  
so ganz nebenbei zeige ich euch meine genähten nicolausschlittschuhe.
davon werkele ich zu jedem advent ein paar, inkl. kufe aus sperrholz.
als die rolle dann kam war ich so happy und legte gleich los.
natürlich sollten es geschmacklich keine 0815 mürbteigplätzchen sein.
eine freundin verriet mir ein super butterplätzchen rezept. sie schmecken wirklich
himmlisch, ganz zart und locker...

rezept: 250 g mehl, 170 g butter, 90 g puderzucker, 1 eigelb, 1/3 pck. backpulver,
1 prise salz + 1 eigelb, zum bestreichen.
aus den zutaten einen teig kneten, einige zeit kühl stellen, dünn ausrollen, ausstechen,
mit eigelb bestreichen, bei 180°C ca. 10 min. backen.
beim rollen und ausstechen war das relief auf den plätzchen perfekt zu sehen.

nach dem backen leider nicht mehr ganz so kräftig, das butterplätzchenrezet ist für
diese plätzchenvariante wohl nicht sehr optimal.
durch die größere menge an butter hält das relief auf dem plätzchen beim backen nicht 
akkurat die form. aber dafür sind sie eben seeeehr lecker!!

später dann sah ich, dass der rolle ein passendes rezept bei lag.
super, typisch ich, hätte ich mal gleich geguckt, nicht umsonst war dieses papier
wohl um die rolle gewickelt, ich hätte es nur umdrehen müssen...
egal, ich mache mich demnächst nochmal dran.



damit sie nun nicht all zu langweilig sind habe ich mit ein wenig schokolade aufgehübscht.

das war's für heute aus dem plätzchenwunderland.
habt ihr eure keksdosen auch voll?

liebe grüße von der insel rügen und noch eine schöne vorweihnachtszeit, eure

ps.: hier die nikolausschlittschuhe nochmal in ganzer pracht.
statt bei dawanda gibts es sie in diesem jahr bei etsy.
verlinkt mit:  https://freutag.blogspot.com/ 
auch dieser post enthält werbung, wegen namensnennung und verlinkung

2. Dezember 2018

Zu Besuch in Danzig...

wie schon im ersten danzig blogpost berichtet, waren wir begeistert von der stadt und da
nicht alles in einen post passte gibt hier nun einen danzig-nachschlag.
(zur erinnerung:  >> mein  1. teil bzw blogpost über danzig << )
während unseres danzig aufenthaltes kamen wir hier mehrmals täglich vorbei.
um zum bahnhof oder zur markthalle zu gelangen geht's über die liebesbrücke.
auch wenn uns der appetit nach einem (oder zwei) der weltbesten pfannkuchen stand,
 mußten wir über die brücke und auch ein geocache versteckt sich hier in einem der
unzähligen liebesschlösser - wir fanden ihn erst beim zweiten anlauf.

von der markthalle hatte ich schon vor unserer reise gelesen.
da wollten wir unbedingt eine runde drehen. sonntags hat sie jedoch geschlossen,
so kamen wir montag wieder.
auch wenn wir selbst kaum etwas kauften, allein das durch die gänge wandeln und
nur zu schauen ist eine freude. regionales gemüse, obst, käse, wurst, allerlei toll aussehendes
backwerk, blumen, kunsthandwerk...es gibt nichts was es nicht gibt.

bevor wir weiter zogen gönnten wir uns jeder eine süße leckerei.
ich weiß nicht was es ist, aber diese pfannkuchen sind einfach unwiederstehlich.
es gibt sie mit zig verschiedenen süßen füllungen, aber auch herzhafte varianten wie
spinat, feta, mozzarella... der wahnsinn :)
die gab es in danzig an mehreren ecken und
auch nebenan im ort sobot kamen wir daran vorbei.
die fröhlichen drei bäckerdamen mussten mit auf``s foto...
in sobot trafen wir auch auf ein tanzendes haus,
die große schwester dazu sahen wir im jahr zuvor in prag.
das wetter war leider so lala, grau in grau, stürmisch, feucht.
aber egal, so ist das eben im november an der ostsee.
wir haben es trotzdem genossen...

... und sind trotz sturm bis ans ende der seebrücke gelaufen.
ruck zuck vergeht der tag.
(wir haben auch noch die marienburg/malbork in der nähe von danzig
besucht, aber keine sorge von der berichte ich euch nicht.
nur soviel: sehr sehenswert und dafür kann man getrost einen ganzen tag einplanen.)

auf dem weg zum hotel geht's am riesenrad / >> AmberSky<< vorbei,
auch aus unserem hotelzimmer blickten wir direkt drauf.
hier seht ihr ein wenig was von meiner häkelei während unseres
danzig aufenthaltes. ohne häkeln gehts nicht, auch nicht im urlaub.

diese nette junge dame mit ihrer hang (so heißt das klankörperding) durfte ich
filmen, seht euch mal das kleine video an. ich finde es wunderschön.

das wars aus danzig. die stadt hat uns überrascht und super gefallen.
sie auf jeden fall eine reise wert.
nun wünsche ich euch eine schöne adventszeit.
viele grüße von der insel rügen, eure


ps.: da isser nun, ausgestopft habe ich ihn dann zu hause.
aber entstanden ist er in danzig, 66 cm groß, ca. 200 g schwer  :)
auch dieser post enthält werbung, wegen namensnennung und verlinkung.

21. November 2018

Inselherbst... und puppenausflug

ja da guckt ihr.
was macht sie nun? mit einer puppe unterwegs? 
das habe ich mir bei ulrike >>ulrikes-smaating<< abgeguckt, die hat so eine hübsche frieda
und ist mit ihr ab und zu "on tour". sowas mag ich ja. puppen nähe ich sowieso gerne,
einen neuen schnitt, stoff und wolle für die haare  hatte ich schon zu liegen bzw.
habe ich geschenkt bekommen (nochmal vielen dank dafür).  
beim nächsten ausflug war sie dabei.

wir haben wirklich super schöne herbsttage, eigentlich kennen wir den november ja
grau in grau. um so mehr freuen wir uns in diesem jahr über viel sonne.
es ist wirklich erstaunlich, dass es immer noch ecken auf der insel gibt in denen wir
noch nie waren. dank unseres kleinen hobbys, dem geo caching, kommen wir oft in
gegenden in die es uns sonst nicht verschlagen würde und so erobern wir die
insel zu fuß aus einem ganz anderen blickwinkel.



egal ob schaf, kuh, pferd, lama... an diesen tierchen komme ich nicht vorbei,
ohne richtig hallo zu sagen.

ist das nicht alles hübsch?
diese süßen, alten häuser, sogar eine kleine mühle haben wir entdeckt und
außerdem etwas über die geschichte des kleinen ortes (altensien) erfahren.
ganz kurz: 1695 gab es eine wolfsplage,
1804 lebten hier 9 freie einwohner und 68 leibeigene ... 






ratz fatz ist der tag um und es geht nach hause.
für die puppe waren die tage auf rügen nun vorbei, noch abends habe ich sie hübsch
verpackt, inzwischen ist sie über alle berge und lebt jetzt in spremberg bei der kleinen anne ;).
es wird nicht die letzte puppe gewesen sein, ganz bald nähe ich eine neue.

liebe grüße von der insel, eure 

ps: noch lust auf eine apfeltarte samt rezept?
super lecker und leicht gemacht. hier >> REZEPT PDF Apfeltarte <<
verlinkt mit:  https://freutag.blogspot.com/ 
auch dieser post enthält werbung, wegen namensnennung und verlinkung.

8. November 2018

Willkommen in Danzig...

lange habe ich mich darauf gefreut und ruck zuck war die schöne zeit in danzig um.
wie evtl. schon mal berichtet, möchte ich jeden herbst eine stadt besuchen, in diesem jahr fiel die wahl auf danzig. ich hatte danzig vorher gar nicht auf dem schirm, aber erstmal
drüber nachgedacht, die ohren offen gehalten und im www in allerlei blogs drüber gelesen
war bald klar: ja, danzig will ich sehen.
und tatsächlich, danzig ist ein schmuckstück.
viele zauberhaften gassen, gemütliche cafe`s und restaurants, alles mit sehr viel liebe
eingerichtet, freundliche menschen, man kann sehr gut essen, dass haben wir auch
reichlich getan und es genossen :)) 
erleben/sehen wollte ich unbedingt:
  1. die langgasse samt neptunbrunnen,
  2. die marienkirche inkl blick vom turm,
  3. die alte stadt mit uferpromenade entlang der motlau und dem krantor
    (ein bekanntes wahrzeichen danzigs),
  4. die frauengasse,
  5. eine fahrt mit dem piratenschiff darf nicht fehlen,
  6. piroggen - ein ponisches nationalgericht - müssen wir probieren,  
  7. die marienburg gucken wir uns an 
  8. und nach sopot fahren wir auch...


die frauengasse gehört zu den schönsten straßen der stadt. bernsteinhändler
 neben bernsteinhändler, fast vor jedem haus gibt es einen stand
mit bernsteinschmuck.

weiter gehts zur marienkirche, 400 stufen sind es bis rauf.
halleluja, sehr abenteuerlich war der aufstieg. die mühe hat gelohnt, der blick
ist klasse, man sieht sogar  die ostsee am horizont.
auf dem weg zur uferpromenade bestaunen wir das große zeughaus...
...den fischmarkt samt danziger karussell, es ist riesengroß - 78 personen
 haben auf dem karussell platz. (es ist ein karussell für kinder und erwachsene)


schiff AHOI...
vorbei an sehenswürdigkeiten, dem hafen, der werft...  ist die westerplatte das ziel.
die westerplatte ist eine halbinsel in danzig, sie ist berühmt für die schlacht
zwischen polnischen und deutschen truppen im zweiten weltkrieg.

diese kleine leckerei mussten wir probieren, geräucherter bergkäse vom grill
mit preiselbeergelee.... hhmmmmm  :)

so, jetzt ists genug für heute, der post sprengt schon fast den üblichen rahmen. ich
habe noch reichlich fotos übrig, da gibts demnächst einen danzig - nachschlag ;)

also bye, bye, machts hübsch bis ganz bald wieder hier.
liebe grüße vom heimischen schreibtisch, eure

DANZIG HOTEL-TIPP: >>hotel/villa-pica-paca<<

 verlinkt mit:  https://freutag.blogspot.com/ 
auch dieser post enthält werbung, wegen namensnennung und verlinkung.