17. September 2019

Der Weg zur Mirabellen-Galette

seit einigen jahren unternehmen wir anfang september den immer gleichen ausflug.
nach dem aufstehen machen wir uns auf den weg nach thiessow, eine autofahrt
von etwa 30 min.  tagesziel ist ein wild-mirabellenbaum.
in thiessow (surferstrand klein zicker) angekommen suchen wir uns ein geschütztes
plätzchen und machen es uns gemütlich. hier ist es immer wunderbar
ruhig, sogar in der absoluten sommer-hochsaison.
 die mirabellen lassen wir noch ein bisschen warten.
im kühl-rollkoffer haben wir ein kleines picknick dabei.
mein gottchen was liebe ich solche tage, keine uhrzeit im nacken,
einfach los...
...barfuß am strand, häkeln, lesen, sonne, wind, wellen rauschen, den surfern zugucken...
am frühen  nachmittag packen wir zusammen und machen uns auf den weg.
ist das schön oder ist das schön?
wir genießen es jedesmal wie verrückt, erst laufen wir am wasser entlang, dann den
hochuferweg hinauf bis zum peilturm. den erklimmen wir ebenfalls immer wieder,
die aussieht ist traumhaft...
...und nur ein paar meter weter steht der wild-mirabellenbaum.
ich glaube wir sind die einzigen die hier pflücken, er hängt wieder gut voll
und es sieht nicht so aus als wäre schon jemand da gewesen.

die mirabelle ist eine unterart der pflaume. dies ist eine wilde mirabelle wie ich nun weiß.
erntezeit ende august / anfang september. sie wird wohl oft mit der kirschpflaume
(eierpflaume) verwechselt, die hingegen sind viel früher reif, im juni/juli.
außerdem läßt sich bei der mirabelle der kern ganz leicht entfernen.

zurück zu hause sind die kerne ruckzuck raus.
das rezept für die galette liegt schon parat. los geht es mit einem mandel-mürbeteig
der rund ausgerollt wird...
REZEPT hier >> Mirabellen-Galette <<

jedes andere obst geht mit sicherheit auch.
mit pfirsichen oder äpfeln oder einen beerenmischung könnte ich es mir gut vorstellen.
den restlichen teig habe ich als streusel drüber gekrümelt.
sehr lecker sag ich euch, super saftig und noch lauwarm gegessen ists der oberknaller ;) 
eine galette ist eigentlich ein bretonische buchweizenpfannkuchen, herzhaft oder süß
gefüllt. inzwischen üblich ist aber auch die abgewandelte mürbeteig-variante,
hier mit weizenmehl und gemahlenen mandeln...
TIPP im zdf morgenmagazin wurde eine herzhafte variante präsentiert.
das rezept gibts in der mediathek. muss auch ganz bald mal ausprobiert werden ;)

>> galette-mit-sommer-tomaten <<
nachbacken loht sich, versprochen.

ich wünsche euch noch eine schöne woche.
der herbst hat den norden heute fest im griff, stürmische grüße von der insel rügen, eure

auch dieser post enthält werbung [unbeauftragt / unbezahlt],
wegen namensnennung und verlinkung

5. September 2019

Insel Ummanz, hin und zurück...

die insel ummanz ist ca. 20 qkm groß und liegt im westlichen teil von rügen.
hier sind wir gerne unterwegs, auch in der hochsaison ist es sehr ruhig.
im café zuckerkuss waren wir 2014 das letzte mal, in einem blogpost
dann war es für eine lange zeit geschlossen und wie ich in einer regionalen zeitung
vor kurzem las, ist das café seit mai 2019 wieder in betrieb. klasse, da muss ich doch mal gucken.
gleich nach meinem nächsten frühdienst haben wir uns auf den weg gemacht.
link café zuckerkuss  >> https://www.kubitzerbodden.de/cafe-zuckerkuss/ <<
ein wirklich wunderschönes gartencafé, selbst gebackener kuchen und torten, kaffee- und
teespezialitäten. sitzt man im garten hat man einen tollen blick auf den kubitzer bodden,
im hintergrund kann man bei klarer sicht die küste des festlandes sehen.  

die bedienung ist sehr nett und aufmerksam, wir haben uns rundum wohl gefühlt
und lange gesessen.


ganz nach dem motto "der weg ist das ziehl" sind wir nicht geradewegs zurück nach hause.
haben stattdessen die insel ummanz umrundet, hier und dort noch ein paar fotos geschossen
und die stimmung genossen.



und auf einem bauernhof ganz in der nähe noch schnell mit ein paar ziegen geschmust.
das ist ein streichelgehege nach meinem geschmack, riesengroß und rasen ohne ende.
schöner kann ein feierabend gar nicht sein.! 

ihr lieben das wars.
ich wünsche euch schon mal ein schönes wochenende.
sonnige grüße von der insel rügen, eure
...hier gibt es ein bisschen foto-nachschlag, wir haben noch einiges mehr erlebt,
genug futter für den nächsten post ist bereits vorhanden :)
auch dieser post enthält werbung [unbeauftragt / unbezahlt],
wegen namensnennung und verlinkung

22. August 2019

Sommerfreuden...

heute machen wir uns auf den weg nach baabe.
für schmunzeln und staunen sorgt hier immer wieder die kürzeste fährverbindung rügens.
vom hafen baabe rüber nach moritzdorf oder umgekehrt. mit einem ruderboot geht
es gut gefüllt mit leuten, hunden und fahrrädern von morgens bis abends hin und her.
wenn der andrang sehr groß ist wird nicht gerudert, dann wird auf ein boot mit
außenbordmotor gewechselt. aber wie auch immer, es ist idylle pur.

wir hatten vor ein paar wochen vom schiff aus diesen kleinen, hübschen imbiss
entdeckt. da kehren wir ein. eine wirklich tolle idee, ein ausrangiertes holzboot
wurde umgebaut. geniale idee!
es gibt nur wenige "normale" sitzmöglichkeiten. entweder sucht mach sich an
den kabeltrommelstehtischen einen stehplatz oder man leiht sich eine picknickdecke und
macht es sich auf dem rasen gemütlich. kleine tischchen sind vorhanden.
fischkutter LÜTT MATTEN hier >> www.luett-matten-baabe.de/maps <<

u.a. gibt es aperol spritz und somersby cider, beides gut gekühlt.
besser gehts nicht. wir sind glücklich!
auch die auswahl an fischbrötchen und allerlei snacks kann sich sehen lassen.
für uns heute jedoch nicht, wir sind satt und kommen bestimmt einmal wieder.
zu fuß gehts am see entlang richtig sellin. auch diesen weg sahen wir einst vom
schiff aus und wollten nun mal schauen wohin er uns tatsächlich führt.
(er war früher zu ende als gedacht, so marschierten wir quer feld ein weiter. irgendwann war
dann doch feierabend, also machen wir kehrt und liefen zurück, vorbei an
wildschweinfutterplätzen [die offensichtlich gut frequentiert werden], nichts wie weg,
es war abenteuerlich...)
seid ihr schon mal auf solche rollen gekrabbelt?
gar nicht so einfach, die sind ganz schön hoch. aber wo ein wille ist...
in sellin angekommen spazieren wir weiter bis zum hafen...
... hier hat ein räucherschiff fest gemacht. die fischbrötchen sind klasse und außerdem
gibt es "berliner weiße" mit geschmacksrichtung nach wunsch. "berliner weiße" ist was
tolles und die variante waldbeere ist genau meins, schön kalt, ein träumchen.
kennt ihr "berliner weiße"? bei uns zu hause wurde sie schon immer gerne getrunken.

der "rasende roland" brachte uns nach hause. ein wunderschöner tagesausklang,
durch rügens natur, durch wälder, über felder - sogar eines mit sonnenblumen war dabei.
also lange weile kommt hier nicht auf ;).

ihr lieben das wars.
ich wünsche euch schon mal ein schönes wochenende.
sonnige grüße von der insel rügen, eure

TIPP:  falls ihr mal auf rügen seid und genau diesen ausflug machen möchtet. ganz einfach:
bucht die tour "wasser & dampf" (lauterbach-baabe-sellin-putbus-lauterbach). wir haben mit dem schiff begonnen und sind zum schluss mit der bahn gefahren, geht aber auch anders herrum.
auch dieser post enthält werbung [unbeauftragt / unbezahlt],
wegen namensnennung und verlinkung

13. August 2019

Häkeln macht süchtig...

vor einiger Zeit habe ich von fanny von >> www.yarnaroundtheworld << einen fröhlich
bunten wollbobbel geschenkt bekommen. das ich ein tuch daraus häkel war gleich klar.
einmal begonnen gibt es kein halten mehr. bobbel, häkelhaken und das
wachsende tuch begleiteten mich den ganz juli.

am allerschönsten ist es am strand, die zeit vergeht wie im flug und dieses absolut
unanstrengende muster (3 stäbchen  + 1 luftmasche in endlosschleife) ist yoga für den geist ;).


während einer häkelpause, schlenderten wir auf der promenade in göhren über
ein kleines garten- und sommerfest.
guckt euch mal diese kleinen rosa brettchen an, sehr hübsch wie ich finde.
sie wurden einzeln verkauft und laden doch förmlich zum nachbasteln ein,
der winter ist lang ... ;)

beim allmonatlichen häkelfrühstück im karls erlebnishof kam
ich auch gut voran.
schön war es wieder. 
bei traumwetter konnten wir in fröhlicher runde draußen sitzen
und die häkelhaken bzw stricknadeln schwingen.

die knotige fransenkante werkelte ich zu hause, drinnen, ohne wind ;).
das geknote nahm gefühlt kaum ein ende.
die mühe hat gelohnt, ich finde die knotenfransen total toll :).

ganze zwei meter ist das tuch breit. der wollbobbel von fanny hat nicht ganz gereicht,
da habe ich dann einfach einen pink-türkisen bobbel, den ich noch zu liegen hatte,
drangeknotet und weiter gehäkelt. passt farblich doch super dazu.
die fotos haben wir gestern nach dem frühstück geschossen, 
dass wetter war perfekt für eine fahrt ins grüne.

und weil es so schön war, habe ich gleich das nächste
häkel-dreieckstuch begonnen. dieses hier gibt es nun bei etsy. 

das wars ihr lieben.
habt noch eine schöne woche.
sonnige grüße von der insel rügen, eure
PS.: ich durfte mich über sommerpost von christa >> christas-hobbyblog.blogspot <<
freuen. liebe dank liebe christa und weiterhin einen schönen urlaub. von von der
insel sylt hatte ich nich nie. habe mich sehr gefreut.