26. November 2019

Port de Sóller / Mallorca Teil 1

ende oktober verbrachten wir eine paar tage im wunderschöne küstenort port de sóller, im nordwesten mallorcas. eine freundin ist schuld, sie war anfang des jahres ebenfalls dort und hat
mich durch ihre erzählungen neugierig gemacht, ach was: ich war sofort feuer und flamme!
wir hatten aller schönstes wetter.
die saison ist fast vorbei, trotzdem war noch alles offen, nicht so überlaufen
wie ganz bestimmt im sommer, also für uns perfekt.
port de sóller liegt in einer großen bucht,
etwa zu einem drittel hafen und zu zwei dritteln strand.
wir waren spontanverliebt, freundin jana hatte nicht übertrieben,
es ist einfach traumhaft schön. 1000 dank für den tipp!:)

natürlich haben wir uns vorher kräftig schlau gemacht und hatten einiges auf
dem zettel was wir entdecken wollten und das sehr gerne zu fuß.

nach kaffee & kuchen sowie einem gläschen sangria ging's  los.
 1. der piratenturm! 
einst gab es wohl 85 wachtürme auf mallorca, 50 soll es noch geben heißt es und einen
davon, den torre picada, etwa 3,5 km von port de sóller entfernt, haben wir besucht.
eine wunderschöne kleine wanderung durch olivenhaine. der turm selbst ist geschlossen
aber dafür ist die aussicht traumhaft, der aufstieg hat sich gelohnt.
gebenüber schauen wir auf den weißen leutturm, dort gehts als nächstes hin...
mehr infos zu den wachtürmen gibt es hier >> http://www.mallorca-torres.de <<
also zurück nach port de sóller und auf der anderen seite der bucht wieder hinauf.
natürlich haben wir die eine oder andere pause eingelegt, wir waren schließlich im urlaub ;).
sehr gut essen und trinken kann man überall und es gibt viel zu sehen.
die landschaft, das viele grün, zitronen-, orangen-, granatapfelbäume - von herbst keine spur.

über die ziegen haben wir uns amüsiert, wahnsinn wie geschickt sie
sich auf den felsen bewegen.

am weißen leutturm angekommen schaut man direkt in die bucht
und auf port de sóller. soooo schön!
von port de sóller nach sóller fährt diese schnuckeliege bahn.
gleich beim ersten aufeinandertreffen waren wir verliebt und fast täglich
mit dem tren de sóller unterwegs... aber dazu gibts im nächsten post mehr.
dies war mein dritter mallorca besuch. entweder liegt es am alter oder am
bloggerblick. aber ob auf mallorca oder wo anders, bin ich hin und weg und kräftig verliebt
in diese stramm gefüllten tage mit so vielen erlebnissen und schönen gegenden...

demnächst gehts an dieser stelle weiter. ich habe viele fotos geschossen,
die passen unmöglich in einen post.
liebe grüße vom heimischen schreibtisch, eure

ps.. eine fotocollage muss noch.... ;)

14. November 2019

Gepunktet on Tour...

eigentlich wollte ich am frühen nachmittag nur meine neue klingel ans fahrrad bauen.
als die klingel dann dran war, ich das fahrrad schon mal draußen hatte, packte ich 
kurzentschlossen ein kleines körbchen, um den nachmittagskaffee am wasser zu genießen.

aus diesem "nur mal schnell ans wasser gucken" wurde dann eine nachmittag
füllende radtour. 
mein gott, was haben wir es schön auf der insel...
mein fahrrad kennt ihr ja schon, über 20 jahre alt und seit fast einen jahr im pünktchenlook.

so erradelte ich ein stückchen südost rügens
(putbus -> lauterbach -> neuendorf -> wreechen -> neukamp -> altkamp -> krakvitz ->  kasnevitz -> putbus)ganz unverhofft (hier war ich noch nie im leben) kam ich an der "caspar david friedrich
sicht" vorbei. laut der dort stehenden infotafel, hat er genau hier sein werk
„landschaft mit regenbogen“ geschaffen.
kurze pause, ein schlückchen kaffee und ab nach hause.
der heimweg führt am putbuser wildgehege vorbei.
das 8 hektar große freigehege wurde im jahr 1815 errichtet, hier kann man rot- und damwild
zu jeder zeit besuchen und auch füttern.   mehr infos >> wildgehege-putbus <<
ich habe meinen apfel gerne geteilt :).


so, fahrradtour beendet, inzwischen bin ich daheme.
laut wettervorhersage wird es die nächsten tage auch schön sonnig.
da bleibt das fahrrad noch auf stand by.
liegt euer rad schon im winterschlaf? oder radelt ihr noch?
eine schöne restliche woche wünsche ich.
sonnige grüße von der insel rügen, eure

habt ihr zum martinstag gebacken?
bei uns ist es nicht üblich,  bei mir gab es sie trotzdem.
die süßen hefe-gebäckmänner, man nennt sie weckmann, stutenkerl, grättimann oder dambedei...
das sind  alles keine für unsere gegend typische namen, hat jemand eine idee
wie man sie hier nennt?  auch zum nicolaus oder im advent werden sie gebacken...

30. Oktober 2019

Upcycling...

wikipedia sagt: "beim upcycling werden abfallprodukte oder nutzlose stoffe in
neuwertige produkte umgewandelt."

na da bin ich doch ab und zu gerne mal zur stelle.
an ausrangierten schubladen, stühlen und töpfen komme ich nicht  einfach so vorbei.
ein schönes schubladenformat sind die von alten nachttischen. abschleifen, streichen,
alte tapete oder klebefolie auf den boden, neuen knopf dran - fertig!
wir picknicken oft und mindestens genauso oft ergoss sich das eine oder andere
getränk dann über die picknickdecke.
als praktische lösung hat sich ein tablet in form einer aufgemöbelten schublade erwiesen.
die schublade macht sich auch gut für meinen kleinen marmeladenstand.

diese holländischen holzpantoffeln waren mir seit vielen jahren treue staubfänger.
jetzt ist es genug, bepflanzt verbringen sie nun ihr restliches leben an der frischen luft. 


eine nachbarin rangierte diesen stuhl aus, er sollte in den müll. sowas...
etwas angeschliffen, gestrichen, das polster neu bezogen - jetzt passt er perfekt zu mir.


alte emaille töpfe, schüsseln und kannen gehören meiner meinung nach
auch nicht entsorgt. 


vergangenen winter stand der sessel tagelang am straßenrand im regen.
nach zweimal daran vorbei fahren hatte mein papa mitleid,
er lud ihn ins auto und kam damit zu mir: ist das nicht was für dich?
wer kann da nein sagen? ;)
wir haben ihn ein paar wochen trocknen- und dann einen polsterer
drauf gucken lassen. es hat uns einiges an überredungskunst gekostet, aber 
er ließ sich breitschlagen und hat den sessel neu bezogen. in knall pink 
isser nicht toll geworden, mein thron?

das ist frollein schmidt, eine etwa 38 Jahre alte babypuppe. 
repariert und benäht: leggings & shirt gr. 62 + knotenmütze. vorab den körper nachgestopft,
per hand die fetzen notdürftig zusammengenäht, dann fest bandagiert, die bandage
ebenfalls per hand festgenäht damit nichts verrutscht.
ich mochte sie fast nicht wieder hergeben. das frollein hatte es sich auf meinem pinken
sessel schon gemütlich gemacht. naja, inzwischen ist sie wieder in ihrem zu hause
und hat nun mit sicherheit noch viele fröhliche jahre vor sich.


eins noch...
das große gewürzgurkenglas war mir zum entsorgen zu schade.
als keksglas macht es sich doch ganz gut und ist mit behäkeltem deckel
sogar recht  hübsch. ein glas habe verschenkt, eins habe ich behalten :).
so, nun habt ihr es geschafft und mit etwas glück seid ihr noch da.
wie geht es euch in sachen sperrmüll, ausrangiertem und flohmarktfunden?
kommt ihr auch nicht immer daran vorbei und legt auch selbst gerne hand an?
mir macht es spaß!
tschüß ihr lieben, bis demnächst wieder hier. eure 

ps: hier noch eine fotocollage mit allerlei mehr zu neuem leben erwecktem ;)
verlinkt mit:  https://freutag.blogspot.com/

16. Oktober 2019

Herbstzeit ist Pilzzeit...

pilze, pilze, pilze...
schon als kind gingen meine eltern mit mir "in die pilze".
am wochenende, nach dem mittagessen, wurde ein körbchen mit kaffee & kuchen gepackt,
campingtisch und stühle ins auto und ab in den wald (ich verrate nicht in welchen).
damals war ich keine erfolgreiche pilzesucherin, aber aberteuerlich war es und spaß
hat es gemacht. so ist es noch immer, mit dem unterschied, dass mein körbchen
jetzt meistens rammelvoll ist ;)
eine große pilzkennerin bin ich nicht, ich sammle nur die pilze mit einem schwamm
auf der unterseite des hutes (so wie bei den pilzen im körbchen zu sehen), die mit lamellen
drunter lasse ich alle stehen, dann kann nichts passieren.
ja und guckt mal hier, wie hübsch. die gepunkteten habe ich am liebsten.
extra für die häkelpilz-fotos bin ich in den wald gefahren.
richtige pilze wollte ich gar nicht finden, davon hatten wir schon reichlich in den
letzten tagen. hat nicht geklappt, wieder war das körbchen voll...

wenn ich fliegenpilze sehe freue ich mich drüber und muss sie fotografieren.
in diesem jahr gibt es besonders viele und sie sind besonders schön.

gehäkelt habe ich aus filzwolle, mit bastelwatte gefüllt und die fertigen pilze
hinterher bei 40 oder 60° in die waschmaschine gesteckt. danach entweder
je einen holz-schaschlikspieß hinein geschoben, um sie später in die deko stecken
zu können oder mit heißkleber in einen baum-kerzenhalter gedrückt,
damit hält's bombenfest.
am liebsten gehe ich in nadelwäldern auf pilzsuche, da gleicht der boden oft einem
moosteppich und es gibt kaum herbstlaub welches die farbe der pilze hat.

diese 1 ½ pilze nadelte ich heute während unseres häkelfrühstückskränzchens.
vom zweiten ist nur der hut fertig, der stiel folgt in kürze und dann verschwinden beide
auch in die waschmaschine.
eine häkelanleitung habe ich nicht, einfach frei schnute drauf los
und von pilz zu pilz gefallen sie mir besser.

heute vormittag: oktober häkelfrühstück im karls erlebnishof,
sehr schön wars wieder  ❤

sieht es nicht aus wie im märchen :)
ihr lieben das war's aus dem wald.
bei sonnenschein und lauer herbstluft habe ich es genossen mit den pilzen zu spielen.
inzwischen haben wir die essbaren mit zwiebeln gebraten und weg genascht, dass ist nun
ein paar stunden her und uns geht es blendend ... ;).
bye, bye, bis demnächst wieder hier. eure 

ps: hier noch eine collage incl. lecker pilzpfanne, hummelellli mit heiligenschein,
pilze am spieß, bunt gehäkeltes und gemütlichkeit...
verlinkt mit:  https://freutag.blogspot.com/