Sonntag, 5. April 2015

in der osterbäckerei...

nun habe ich auch mal eine rüblitorte gebacken.  schon die dekomörchen selbst waren eine herausforderung...

für den kuchen:
280g möhren, 7 eier, prise salz, 280g zucker, 1-2 TL zitronenabrieb, 350g mandeln (gemahlen), 100g vollkornmehl

für die glasur:
1 eiweiß, 200g puderzucker, 1-2 TL zitronensaft, 80g mandelplättchen, aprikosengelee

dekomöhren:
marzipan rohmasse mit lebensmittelfarbe, idealerweise rot+gelb (ich hatte nur rot), färben/verkneten, die mörchen formen, etwas zurecht schnitzen und als grün ans ende pistazien stecken (ich habe stattdessen kürbiskerne genommen). damit es nicht so klebt, habe ich die arbeitsfläche mit puderzucker bestreut.
teig:
die möhren schälen und fein raspeln, die eier trennen und die eiweiße zu steifem schnee schlagen, prise salz und die hälfte vom zucker dazu rieseln lassen und weiter schlagen. die eigelbe mit dem übrigen zucker und dem zitronenabrieb cremig rühren. ca 1/3 vom eischnee unter die eigelbmasse heben. die möhren mit den gemahlenen mandeln und dem vollkornmehl mischen und zusammen mit dem übrigen eischnee zur eigelbmasse geben und vorsichtig unterheben. alles in die mit backpapier ausgekleidete springform füllen, diese dann in den auf 200° vorgeheizten backofen stellen und ca 50 min backen. anschließend in der form auskühlen und eine nacht ruhen lassen. am nächsten tag aus der form lösen und mit der glatten seite auf die kuchenplatte setzen.  

glasur: 
1 eiweiß steif schlagen, puderzucker und zitronensaft nach und nach zugeben, weiter schlagen.
das aprikosengelee erhitzen und den kuchen ringsrum bepinseln, den rand mit mandelplättchen verzieren und obenauf die puderzuckerglasur mit einem kuchenschaber gleichmäßig verteilen.
den backofen hatte ich inzwischen auf 200° gestellt und den kuchen für ein augenblick auf die oberste schiene geschoben, damit die baiserhaube eine leichte farbe bekommt, muss nicht - wollte ich aber. ein kleiner bunsenbrenner hätte es auch getan, habe ich leider nicht. zum schluss die möhren verteilen, ich hatte mich glatt verzählt, statt 12 habe ich nur 10 drauf gelegt. beim schneiden der stücke später ging es dann nicht auf...
wie man sieht, hatte ich den boden durchgeschnitten und mit einer schicht frischkäse/mascarpone (mit zietronenabrieb) bestrichen. beim nächsten mal würde ich zwei solcher schichten einfügen, macht das ganz fruchtiger und noch leckerer!
da ich alle ostertage arbeiten muss, haben wir das kaffeekränzchen vorgezogen und bereits am freitagnachmittag fröhlich zusammen gesessen.
mit meinem kuchen kam ich gut an. der aufwand hat gelohnt und inzwischen ist er alle.

so, die arbeit ruft, ich muss los.
euch allen wünsche euch schöne ostertage, genießt das sonnige wetter.
liebe grüße von der insel,
eure hummelellli

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen