25. Juni 2018

Unterwegs am Kap Arkona...

fährt man zum kap arkona und möchte dort viel zu fuß abschreiten, kann man getrost den ganzen tag einplanen. es gibt viel zu entdecken. obwohl wir schon recht oft dort waren ist es immer wieder anders, je nach jahreszeit und wetter...


das kap arkona ist eine aus kreide bestehende steilküste im norden der der insel rügen.
mit dem auto gelangt man nicht bis ganz hin, dass lässt man am ortseingang von putgarten stehen. entweder geht’s dann zu fuß weiter oder mit einer kleinen bimmelbahn.
wir gehen zu fuß!



so laufen wir durch putgarten, erkunden dort den rügenhof, wo es in alten backsteingebäuden allerlei selbstgemachtes wie holzskulpturen, keramik, bernsteinschmuck, mode aus wolle und und und zu bestaunen und zu kaufen gibt. natürlich mangelt es nicht an lauschige plätzen, es wird mit kaffee & kuchen, eis und herzhaftem gelockt...

zum hübschen fischerdorf vitt sind es etwa 2km, auf dem weg dorthin sehen wir bereits die
beiden leuchttürme vom kab arkona.


von vitt zum kap geht`s den hochuferweg entlang (etwa 1,5 km), ein
wunderschöner wanderweg mit traumhaften ausblicken.
der peilturm rück näher, über den baumwipfeln ist er schon zu sehen, da wollen wir rauf... 



inzwischen sind wir auf dem turm und genießen den rundumblick.
mit dem handy habe ich ein kurzes video gemacht.

wir nehmen uns zeit und gucken bei der kleinen künstlerkolonie vorbei. auf engem raum leben
und arbeiten maler, keramiker, bildhauer und schmuckdesigner im und vor den türen
des  künstlerhauses mit leuchtturmblick.



UND was außerdem auf dem plan stand war die pegelturm ruine.
ab und zu begegnete ich ihr bereits auf fotos im www und hatte sie trotz mehrerer kap arkona
besuche noch nie live gesehen. so geht's nicht!
 es hieß, um zur ruine zu gelangen nehme man die königstreppe unterhalb der leuchttürme.
aber wie wir dann vor ort sahen, ist die treppe gesperrt und leider total kaputt.
so wanderten wir  oberhalb der steilküste immer weiter richtung lohme und fanden tatsächlich
einen anderen abstieg.  unten angekommen mussten wir wieder ein ganzes stück zurück und da
stand er dann, der alte pegelturm oder besser gesagt - der rest davon...


zum glück war es die tage zuvor schön trocken,
bei nässe hätte ich nicht durch den rutschigen kreideschlamm spazieren wollen,
jetzt war`s nur staubig.
das war mal wieder ein richtig toller tag.

ich hatte echt mühe, die fotos für diesen blogpost auszusuchen, es sind soo viele und ich
konnte mich nur sehr schwer entscheiden, darum hinke ich auch etwas hinterher...
aber nun ist's geschafft - ich hoffe, ihr habt durchgehalten - und falls ihr mal auf rügen seid,
eine reise zum kap arkona  lohnt!

ich wünsche euch eine schöne woche.
liebe grüße von der schönsten aller inseln, eure
 verlinkt mit: https://freutag.blogspot.com/ 

Kommentare:

  1. So toll sind alle Fotos, dabei liest man sich auch gerne durch einen längeren Beitrag! Und wow, es gibt hier doch gleich drei Türme zu bestaunen, wobei mir der abenteuerliche Weg zum letzten, sehr gut gefallen hat! Eine wunderschöne Insel und diese Steilküste ist was ganz Besonderes!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Also da wird einem Rügen so richtig schmackhaft gemacht.
    Am liebsten möchte ich gleich losfahren und mit eigenen Augen sehen wo die tollen Aufnahmen gemacht wurden. Sehr Abwechslungsreich war eure Wanderung.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mandy,
    am Kap Arkona waren wir auch schon,nur war das Wetter damals nicht so schön wie auf deinen Fotos!
    Von der Ruine hab ich noch nie gehört zuvor.
    Danke fürs Zeigen!
    Ganz liebe Dienstagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mandy,
    deine tollen Berichte sind besser als jeder Reiseführer.
    Am Kap Arcona war ich noch nie. Möchte aber gerne mal hin.
    Bisher kenne ich Rügen nur von Binz bis Thiessow und die Strecke, die der Roland fährt. Da gibt es aber offentsichtlich noch einige schöne Fleckchen zu entdecken.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Mandy,

    ich bin wieder ganz begeistert von deinem Beitrag. Du hast uns wieder zu einem wunderschönen Fleckchen auf der Insel Rügen mitgenommen. Die Mohnblüte ist schon eine Wucht und deinen Entdeckungen in und durch Puttgarden/Putgarten sind echt klasse.
    Ich mag diesen Flair im Norden.....Backsteinhäuser und überall Rosenstöcke und andere Blumen, dann die wunderschönen Cafés, in denen es nicht nur erstklassigen Kuchen gibt, sondern auch vieles mehr zum Stöbern.
    Der Blick auf die Steilküste ist atemberaubend, aber auch unten am Strand angelangt hast du eine schöne Perspektive zur Ruine gewählt.

    Ganz lieben Dank fürs Mitnehmen und ich schicke dir herzliche Grüße in dein Paradies:-)

    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    danke für deinen lieben Kommentar auf meinem Blog :)
    Und da bin ich auch schon auf deinem gelandet...so.. schön ist Rügen. Ich war da auch schon mal, als 18-Jährige... 1994...da hatte ich ganz frisch meinen Führerschein und ich fuhr (mit Papas Auto) von Oberösterreich bis an die Ostsee :) Und hab mir auch die Kreidefelsen angesehen...Naja, vielleicht komme ich irgendwann mal wieder dorthin...
    Liebe Grüße aus Österreich, Petra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Mandy,
    natürlich hab' ich durchgehalten und alles ganz genau bestaunt. So schöne Bilder und Einblicke, einfach toll bei Euch im Norden. *g*
    Und deine Schuhe sind toll, die hätte ich auch gerne. Wo gibt's die denn?
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Manu, ich habe die Schuhe (Marke Rover) schon ein paar Jahre. Ich habe gerade mal im www gestöbert, ich glaube es gibt sie nicht mehr. Bei Deerberg habe ich nur die knöchelhohe Variante entdeckt https://www.deerberg.de/de/rovers-halbschuhe-ceres-rot-2190831 Auch schön :). LG

      Löschen
  8. Liebe Mandy
    Ich kann es gar nicht oft genug sagen... Ich liebe Deinen Blog!
    Diese herrlichen Bilder, da wird man direkt neidisch und möchte gleich nach Rügen reisen. Bisher bin ich noch nie dort gewesen, schade...
    Ich wünsche dir noch einen tollen Abend
    LG Marina

    AntwortenLöschen
  9. Hach wie schön, alleine die Blumenwiese auf Bild 1, wunderschön.
    Hoffentlich haben wir nächste Woche auch so Traumwetter wie auf Deinem Ausflug.
    Drück mal die Daumen...
    Dir einen schönen und sonnigen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. wie wunderschön das alles wieder aussieht liebe Mandy. Ich bin begeistert und nun sicher, dass ich Dich auf jeden Fall einmal besuchen kommen muss. So ein herrliches Fleckchen Erde muss einfach einmal erkundet werden♥ Danke für diese starken Eindrücke.

    Herzliche Grüße aus der Blogsommerpause
    die Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Mandy,
    dein Reisebericht ist wieder sooooo schön, und macht Lust, sofort ins Auto zu steigen und nach Rügen zu fahren (wenn es nur nich so weit wäre *lach*) Das Mohnfeld ist atemberaubend schön - ich musste es mir mehrmals angucken, und ja, deine Schuhe sind mir auch sofort aufgefallen, typisch Frau eben, hahahah (zum Glück hat Manu vor mir schon nachgefragt ;-) Und so wie es aussieht, ist Petrus euch auch jedesmal hold; da scheinst du auch einen bestimmten "Draht nach oben" zu haben! Wie ich dich einschätze, hast du prompt seine Privatnummer *lach* :)) Vielen Dank für diesen bezaubernden Reisebericht...da kannst du ja jetzt direkt mit Visby weitermachen (aber nicht, dass du dich jetzt unter Druck gesetzt fühlst, hüstel!!)
    Ganz ganz herzlich Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
  12. hach..
    das ist so wunderschön..
    da hätte ich auch noch mehr Fotos angeschaut ;)
    einfach traumhaft
    dieses Mohnfeld vor dem Leuchtturm
    sagenhaft
    danke fürs mitnehmen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und, wenn Sie nicht anonym posten, der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.