2. Oktober 2020

Toffifeecreme und frische Roggenbrötchen...

ich liebe diese GLÜCK's gläser, perfekt als kleines geschenk.
egal ob original mit marmelade, ob hübsch bepflanzt oder anderweitig gefüllt,
hiermit kommt man immer gut an ;). und da ich aktuell total auf salziges karamell abfahre, kam mir die selbstgemachte
toffifeecreme (das rezept gibt es weiter unten) in den sinn.
in der creme selbst ist kein salz, aber hat man sie aufs brot geschmiert, 
einmal mit dem salzstreuer drüber...  ihr schmeißt euch weg.doppelt lecker ist es natürlich auf frischen, selbst gebackenen brötchen.
roggenbrötchen mit sauerteig, ein ganz einfaches rezept habe ich in einem
alten brotbackbuch gefunden.kleiner tipp: 20g sauerteigpulver entsprechen etwa 20g flüssigem sauerteig
(ich habe großzügig etwas mehr genommen) und 1/2 würfel hefe entspricht etwa
einem tütchen trockenhefe.die gefüllten glücks-gläser dann noch mit einem acrylstift kräftig bemalt,
schilder gebastelt, rezept drauf geschrieben, fertig.

ist das nicht hübsch?
nun muss ich die gläser aber schnell verschenken, sonst sind sie vorher leer...
durch die 60 toffifees ist die creme herrlich karamellig, ein träumchen!


bei aller schönstem herbstwetter konnte ich zum werkeln draußen sitzen,
käffchen dazu, ab und zu etwas von der creme genascht.... :)
eigentlich bin ich ja der typ"leberwurststulle", marmelade, nutella, honig und co. 
halten bei mir ewig weil ich relativ selten lust drauf habe. aber an der toffifeecreme
komme ich die nächsten morgende wohl nicht vorbei...
wisst ihr bescheid!

und somit sende ich süße grüße von der insel, habt ein schönes wochenende. eure


auch dieser post enthält werbung [unbeauftragt / unbezahlt], wegen namensnennung und verlinkung.

Kommentare:

  1. mmmmmm.. das sieht wirklich lecker aus
    werden die Zutaten geschmolzen?
    Die Idee die Gläser so hübsch zu dekorieren und zu verschenken
    finde ich toll

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Rosi,
      ja, alles zusammen in den Topf auf kleiner Flamme, fleißig rühren und wenn alles geschmolzen ist mit dem Zauberstab rein um die Nüsse zu zerkleinern. Gent schnell und ganz einfach. LG

      Löschen
  2. Hallo Mandy,
    das sieht so verlockend aus. Ich muss das auch einmal ausprobieren. Ich bin ja nicht so der Karamell-Typ, aber ich weiß, dass Sohnemann auf diese Creme abfahren wird - lächeln-
    Hab eine gute Zeit.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Yammi, ich liebe Salzkaramel:)))) Danke fürs zeigen..... Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Mandy, das sieht sehr lecker aus und deine Gläser sind superschön.
    Über dieses Geschenk wird sich sicher jeder freuen.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Boah, Mandy!! Wenn ich eine Sucht habe, dann sind das Toffifees! :0) die liebe ich und deine creme hört sich zwar absolut diätfeindlich aber ultralecker an :0) Das muss ausprobiert werden, die Glücksgläser gibts hier zwar nicht, aber mal schaun... und das rezept für die roggenbrötchen merke ich mir auch gleich vor...sowas gibts hier ja auch nicht :0) dankeschön! hab noch ein ganz relaxtes Wochenende, Du Liebe!ganz LG aus Dänemark an meine Lieblingsinsel, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das hört sich ja wirklich megalecker an! Das muss ich auch mal ausprobieren ... Vielen Dank für das Rezept! Deine Gläser sind wirklich wunderhübsch geworden !LG Robina

    AntwortenLöschen
  7. ach Zahntropf....ein toller Leckerpost. Die Creme muss ich doch mal probieren.
    Vielen Dank für die Rezepturen.
    winke mal wieder rüber zu dir mit lieben Inselgrüßen
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie süß liebe Mandy,
    die Creme kenne ich und die Gläser finde ich klasse.
    Die hast Du super verziert.
    Nun lass es Dir schmecken, ganz lieben Gruß auf die Insel
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. ...uahhhh, so viele Pralinen, das muss einfach vorzüglich schmecken, und man schafft ja nicht ein ganzes Glas auf einmal. ;O)
    Deine so hübsch gestaltetn Gläser gefallen mir sehr - die Beschenkten hatten bestimmt Freude :O)
    Ich wünsche dir ein ganz wunderbares Wochenende,
    herzliche Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Mandy,
    das Rezept hört sich ja wirklich sehr lecker an. Das muss ich auch mal ausprobieren. Ich habe Karamellcreme bislang immer aus gezuckerter Kondensmilch gekocht. Das geht wirklich total einfach und ist auch super lecker.
    Man nimmt einfach fertige, schon gezuckerte Kondensmilch und füllt diese in möglichst gleich hohe Schraubdeckelgläser. Dann den Deckel zu machen und die Gläser in einen Topf mit Wasser stellen, so dass das Wasser bis kurz unter die Deckelkante reicht. Dann das ganze auf kleiner Flamme erhitzen und leicht köcheln lassen. Wenn das Wasser irgendwann weniger wird durch das stetige köcheln, kannst Du einfach etwas nachfüllen. Nach ca. 30-40 Minuten ist die Creme dann fertig, je nach gewünschtem Bräunungsgrad.
    Das tolle ist , dass man bei diesem Rezept genau sehen kann, wie die Creme langsam immer brauner wird und man keine klebrigen Töpfe oder so hat, weil die Creme ja direkt im Glas eingekocht wird. Sie schmeckt wirklich super lecker, als Brotaufstrich oder auch zu Naturjoghurt mit Knuspermüsli.
    Ganz liebe Grüße,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Mandy,
    das hört sich von soooo lecker an, muss unbedingt ausprobieren. Danke für das Rezept, tolle Bilder
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  12. Yummm! Looks amazing!

    Happy Sunday, Mandy!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mandy,
    boah, mit Salzkarammel kannst du ALLES von mir haben!!! Ich mache das auch mit gezuckerter Kondensmilch. Und hab sogar ein wenig davon eingefroren, und Eis draus gemacht. Tja, Ende vom Lied: jetzt ist Intervallfasten und AB-Workout angesagt, weil sich da ein kleines Bäuchlein einschmuggeln wollte ;-)....
    Aber deine Gläser sind wunderschön geworden; so toll verziert- Die Idee muss ich mir unbedingt merken!!
    Wünsche dir noch einen schönen Sonntag
    Viele liebe Grüße

    Jeanne

    AntwortenLöschen
  14. WIR SIND av beim einkochen,,,,
    deine schaut ah supaaaaa lecka aus,,,,,
    und so hübsch dekoriert,,,,
    des muas i noch macha,,,,grins

    wünsch da no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  15. Ohja das ist sicher ein Genuss für den süßen Zahn liebe Mandy, auch Deine Gläser hast Du schön bemalt, ich liebe die Gläser auch sehr und habe bereits Steckmoos da ich will nämlich auch etwas daraus machen♥ Ich finde da werden sich die Beschenkten sicherlich sehr freuen und können bei Bedarf gleich das Ganze noch einmal selber herstellen!

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  16. Oh, my! I do love me some caramel of any kind and yours sounds wonderful! Yum!!

    It's great to see you at 'My Corner of the World' this week!! Thanks for linking up.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Mandy,
    ich liebe Karamell Creme. Auch wenn diese 12.000 Kalorien enthält. Ich habe mir gerade erst ein Glas mit Salzkaramell gekauft. Aber das ist ein tolles Rezept und ein schönes Geschenk. Das werde ich mir mal für Weihanchten merken.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  18. eine tolle Idee! Unsere selbstgemachte Schoggi-Creme kommt auch immer in die Glücks-Gläser. Aber so machen sie nochmal mehr her

    AntwortenLöschen
  19. Aaaaah Mandy, ich musste gerade sooo schmunzeln, ich kaufe nämlich seit Wochen nur noch die GLÜCKS Marmelade, weil ich die Gläser sooo schön finde und sammle ;-) Aber die Marmelade an sich mag ich auch ganz gern!!! Wahnsinn, wie wunderschön Du die Gläsäer bemalt hast!!! Deine Rezepte (Creme wie auch Brötchen) sind ja mal wieder der Knaller!!! Endlich komme ich mal wieder zum Bloggen und Lesen, wir haben (LEIDER) eine Zwangspause, meine arme bessere Hälfte ist auf der Baustelle vom Dach gefallen und kann nicht mehr laufen. Ein Glück ist nicht mehr passiert.
    Genießt Ihr den Herbst auf Rügen? Schöne Jahreszeit, oder?
    Ganz liebe Grüße vom Niederrhein sendet Dir Lony x

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und, wenn Sie nicht anonym posten, der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.

Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.