Donnerstag, 15. Oktober 2015

ich habe gebacken: apfelbienenstichkuchen


bei instagram kam mir dieser apfelbienenstich vor die augen, die liebe eva von EVAS BACKPARTY hat ihr rezept verraten und somit zum nachbacken animiert.
bienenstich ist ja glaube ich so fast jedermanns sache und jetzt, wo es frische äpfel ohne ende gibt ist das eine klasse kombination.
also, schürze an und los gehts:
TEIG: 350g mehl, 125 g butter, 2 eier, 100g zucker, 2 tütchen vanillezucker, 1 prise salz
alles in eine schüssel geben und zu einem glatten teig verkneten, eine 26er springform mit backpapier auslegen, die hälfte des teiges rund ausrollen und als boden in die springform legen, den restlichen teig zu einer rolle formen (so lang wie der umfang der springform), in die springform legen und mit einem löffeln an den rand der form drücken (ca. 5cm hoch sollte der rand sein). die springform jetzt 30min in den kühlschrank stellen.

APFELFÜLLUNG: 1,5kg äpfel, 1 EL zucker, 1 TL zimt, ca. 15g butter, saft einer zitrone
äpfel schälen, vierteln, kerne raus und in feine scheiben schneiden. in einem großen topf die
äpfel mit allen zutaten c. 5 - 10 min bei mittlerer hitze andünsten.


CREME: 200g schmand, 100g sahne, 3 eier, 20g speisestärke, 50g zucker
alles in eine schüssel geben gut verrühren (muss nicht mit dem mixer, schneebesen reicht).
die gedünsteten äpfel auf den kalten boden geben und gut verteilen, dann die creme über die
äpfel gießen, den kuchen für ca. 30min in den vorgeheizten backofen schieben (200° ober- und
unterhitze). während der kuchen im ofen ist wird die mandelkruste vorbereitet.

BELAG: 75g butter, 75g zucker, 100g schlagsahne, 200g gehobelte mandeln
butter mit dem zucker in einer pfanne zerlassen, sahne dazu und rührend bei mittlerer hitze etwas einkochen bis die masse dicklich wird, dann die mandeln hinzugeben und unterrühren. die mandelmasse auf dem vorgebackenen apfelbienenstich verteilen und bei 180° ober- und unterhitze ca. 35min weiterbacken.

nach dem backen den kuchen in der form erkalten lassen und danach
 erst aus der form lösen.

wir (8 damen beim HÄKELKAFFEEKRÄNZCHEN + später 1 herr) haben ihn lauwarm
verspeist, LECKERRRR !
ich wünsche viel spaß beim nachbacken!

und weil nach süßem herzhaftes folgen muss, gab es später ein deftiges süppchen und dazu ein ZUPFBROT bzw zwei...
ganz einfach gemacht, brot in scheiben schneiden (nicht ganz durch) und auch quer einmal mittig schneiden (auch nicht ganz durch), in alle spalten dann kräuter- oder knoblauchbutter streichen, nicht zu knapp, eine scheibe käse und kräuter dazwischen klemmen, etwas salzen und pfeffern (und/oder paprika und chilli), zusätzlich schinken wäre auch möglich... jeder so wie er mag... 
dann ca. 20min in den ofen, fertig -> sofort essen! (stücke abzupfen, abreißen, schneiden...)
vom brot gibt es kein NACHHER foto, ich habe vergessen zu fotografieren und dann wars zu spät, alles wech...

ich hoffe euch TROPFT DER ZAHN :-)
liebe grüße von der insel (es ist grau, kalt und nass)
eure hummelellli

ps.: liebe zwecke, herzlichen dank fürs fotografieren und den lustigen tag, ich sag nur carola... ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen