31. Mai 2016

das tor nach rügen...

bevor ich euch allerdings von unserem stralsund ausflug - dem tor nach rügen - erzähle, zeige ich noch schnell meine super tollen erdbeertörtchen (tartelettes). vor ein paar tagen gab es bei mir schmand-rhabarberkuchen (wisst ihr ja). da ich kein freund von viel teig bin, rollte ich dünner aus und hatte einiges an teig übrig. im kühlschrank hält er sich ein paar tage. vorgestern gab es dann erdbeertörtchen, ich habe kleine tarte/tartelett-formen, also den restlichen teig ausgetollt und die förmchen damit bestückt.

die backzeit beträgt etwa 10 min (so wie plätzchen im advent). nebenbei vanillepudding gekocht und alles abkühlen lassen. auf die teigrohlinge vanillepudding gestrichen, erbeeren verteilt, tortenguß (mit erdbeergeschmack) drüber gelöffelt und zum abschluß mit weißer schokolade, pistazien und krokant verziert.
so läßt es sich aushalten...

das tor nach rügen... STRALSUND
seht ihr rechts die brücke? hinten, am ende liegt rügen.
mir war gar nicht bewußt, dass man den kirchturm der  >>st.-marien-kirche<< besteigen kann.  
wir schlendern über den marktplatz und da sehe ich oben einen herrn im ausguck stehen...
also: spontan kert gemacht und in die kirche, in meinen 40+ lebensjahren ist dies der erste besuch.
zauberhaft!
der kirchenchor probte gerade (hoch über uns) und wurde von der orgel begleitet.
auch wenn ich sonst mit der kirche nichts "am hut" habe, war ich sehr beeindruckt... von allem...
zur führung inkl turmbesteigung und besichtigung des gewölbes waren wir leider nicht genug  interessenten (mindestens 5 müssen es sein), drum haben wir uns allein auf zum trum gemacht.
kurze pause auf halber strecke, um einen ersten blick über die dächer zu werfen.
weiter ging es über holztreppen, vorbei an der glocke.
gutes schuhwerk ist wichtig! da sind 400 stufen hin und rück ein spaziergang :-)
oben angebommen lachte inzwischen die sonne, die aussicht ist sagenhaft...
hier - vor dem abstieg - nochmal ein letzter blick zur insel rügen...

in stralsund gibt es eine weitere kirche mit turm, den besteigen wir ganz bald auch mal.
unten angekommen, führt uns der weg auf der rückseite hinaus...


also dann ihr lieben, ich hoffe es war nicht zuviel des guten. 
ich wünsche euch eine schöne woche, bis ganz bald! 

liebe grüße von der insel,
eure hummelellli

ps: nun haben wir uns aber ein großes eis verdient! :-)

26. Mai 2016

rhabarber-schmand...

rhabarberzeit, ein traum... da muss kuchen gebacken werden, auch wenn gar kein kaffeekränzchen auf dem plan steht.... zum glück haben wir familie und freunde die alle gerne essen... da ist so ein extra kuchen kein problem ;-)...

in einem fast vergessenen garten durfte ich rhabarber ernten. natürlich habe ich fotos gemacht. wirklich schade, dass in diesem idyll niemand wohnt.



hier gäbe es reichlich zu tun, es wächst alles wie es will,
ob das unkaut irgendwann gewinnt ist noch nicht absehbar.
monentan ist`s trotz der "wildnis" absolut zauberhaft...


 ...auf jeden fall war ich in sachen rhabarber erfolgreich.

 los gehts, natürlich verrate ich euch das rezept:
zutaten: 250g mehl, 200g zucker, 2pä. vanillezucker, prise salz, 30g gemahlene mandeln, 10 eier (M), 125g butter, 800g rhabarber, 400g schmand, 1 tüte vanillepuddingpulver, 250g puderzucker
teig: mehl, 75g zucker, 1 tütchen vanillezucker, prise salz, gemahlene mandeln, 2 eier, butter zu einem teig verkneten und 30min in den kühlschrank stellen, rhabarber in stücke schneiden, backofen auf 200° vorheizen.
füllung: 125g zucker, 1 tütchen vanillezucker, 400g schmand (= 2 becher), 4  eier (M) und puddingpulver (1 tüte) verrühren.

den teig ausrollen, 1x rund für den boden und einen 2 cm breiten streifen für den rand. den boden der springform habe ich mit backpapier ausgelegt, den rand eingefettet. ist der teig in der springform, den boden mehrmals mit einer gabel einstechen, den in stücke geschnittenen rhabarber darauf geben und den vanilleschmand darüber gießen.

kuchen bei 200° ca. 35 min. backen, dann mit alufolie abdecken und weitere 20 min backen. den kuchen auskühlen lassen, die baisermasse (aus 4 eiweiß und 250g puderzucker) darauf verteilen und nochmal kurz unter den grill schieben bei 200° (dabei bleiben, ruck zuck wird es schwarz!)
fertig!




yummi! der kuchen ist super lecker.
statt rhabarber gingen bestimmt auch erdbeeren oder stachelbeeren oder äpfel... alles...


nachbacken lohnt sich! 
versprochen!
ihr werdet beim essen an mich denken :-)

also, viele spaß!
liebe grüße von der insel rügen,
eure

❤ ❤



verlinkt mit: 

24. Mai 2016

Disclaimer

1. Warnhinweis zu Inhalten
Die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter dieser Webseite übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten kostenlosen und frei zugänglichen journalistischen Ratgeber und Nachrichten. Die Nutzung dieser Webseiteninhalte erfolgt auf eigene Gefahr. Allein durch den Aufruf dieser kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande, insoweit fehlt es am Rechtsbindungswillen des Anbieters.

2. Verlinkungen
Die Webseite enthält Verlinkungen zu anderen Webseiten (“externe Links”). Diese Webseiten unterliegen der Haftung der jeweiligen Seitenbetreiber. Bei Verknüpfung der externen Links waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Auf die aktuelle und künftige Gestaltung der verlinkten Seiten hat der Anbieter keinen Einfluss. Die permanente Überprüfung der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverstößen werden die betroffenen externen Links unverzüglich gelöscht.
3. Urheberrecht / Leistungsschutzrecht
Die auf dieser Webseite durch den Anbieter veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheberrecht und Leistungsschutzrecht. Alle vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt vor allem für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Dabei sind Inhalte und Rechte Dritter als solche gekennzeichnet. Das unerlaubte Kopieren der Webseiteninhalte oder der kompletten Webseite ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt.
Diese Website darf ohne schriftliche Erlaubnis nicht durch Dritte in Frames oder iFrames dargestellt werden.

4. Keine Werbung
Die Verwendung der Kontaktdaten des Impressums zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn der Anbieter hatte zuvor seine schriftliche Einwilligung erteilt oder es besteht bereits eine Geschäftsbeziehung. Der Anbieter und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.

5. Besondere Nutzungsbedingungen
Soweit besondere Bedingungen für einzelne Nutzungen dieser Website von den vorgenannten Nummern 1. bis 4. abweichen, wird an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen. In diesem Falle gelten im jeweiligen Einzelfall die besonderen Bedingungen.

Quelle: Disclaimer Vorlage von fachanwalt.de

23. Mai 2016

der Schlosspark Putbus... (1)

putbus - meine heimatstadt - wurde 1810 von wilhelm malte I. fürst zu putbus gegründet 
und ist die jüngste stadt der insel rügen. putbus hat ca. 4370 einwohner.
heute nehme ich euch mit in den schlosspark putbus.



das schloss war einst der herrschaftliche sitz der fürsten von putbus. 
 leider, leider wurde es 1962 gesprengt, übrig blieb nur die seeterrasse / pergola am schwanenteich.
(auf der wiese dorthinter befand sich einst das schloss)
ich selbst bin in putbus aufgewachsen, ebenso wie meine eltern. mein vater besuchte in den 50er jahren den kindergarten, welcher sich in einem flügel des schlosses befand


jedes jahr gibt es die putbus festspiele, welche im putbuser theater, im marstall, in der
kirche und zum abschluss im putbuser park - open air - stattffinden. 
hier sind wir natürlich dabei...


das putbuser theater wurde 1820 gebaut, es ist das einzige theater auf rügen.

weiter gehts zum mausoleum.
hier stehen die sarkophage von angehörigen des putbuser fürstenhauses...


die orangerie! sie beherbergt ein künstlerisches ausstellungszentrum, das putbuser standesamt,
die putbus information und hat außerdem einen zauberhaften innenhof (davon demnächst mehr).
ein sterbender bronze gallier liegt davor.


der blick von der orangerie zum marstall 

inzwischen haben wir den schwanenteich umrundet und kommen an der
ruine des fasanenhauses vorbei.


weiter gehts, der marstall ist in sicht.

 der marstall diente fürst malte zu putbus als reit- und pferdestall, er wurde 1824 errichtet…

 im marstall selbst befindet sich eine gastronomie inkl. großem saal,
hier haben wir schon so manches fest gefeiert


ist es nicht hübsch?
hier werden wir ganz bald mal wieder einkehren,
kräftig zeit mitbringen und lecker essen! wenn sich das nicht gut anhört:
Genießen sie die Spezialitäten vom Hof Rujana und entdecken sie im Hofladen weitere regionale Spezialitäten. Es gibt frisch gebackenes Brot und zum Kaffee werden hausgebackener Kuchen und Torten gereicht. Herzhaftes kommt vom Rind und vom Wasserbüffel, die Tiere weiden das ganze Jahr auf den Wiesen der Insel Rügen http://rujana-hof.de/.

nun machen wir machen uns auf den heimweg...
das war aber noch nicht alles,
demnächst - wenn die rosen blühen - gibt es weitere eindrücke von
putbus samt park.
ich sage schon mal winke, winke!!
liebe grüße von der insel Rügen,
eure

 ps: wir haben es sogar in die zeitung geschafft