27. Juni 2016

erdbeer-rhabarber-baiser kuchen

ja, schon wieder erdbeeren - ist nun mal ein tolles obst - in verbindung mit rhabarber und zur könung ein baiserdach, dass kann nur toll werden. gerne verrate ich euch das rezept.
BODEN:
220g mehl, 50g puderzucker, prise salz, 150g kalte butter, 1 Ei
FÜLLUNG:
500g rhabarber, 500g erdbeeren (700g ohne rhabarber), 1 zitrone (abrieb+saft), 130g zucker, 1 tüte vanillezucker, 30g mehl, 30g speisestärke, 1 päckchen tortenguss
BAISER:
4 eiweiß, prise salz, 250g feiner  zucker, 1 TL speisestärke, 25g pistazien/krokant


TEIG:
butter, zucker und mehl in eine schüssel geben und solange verkneten bis eine krümelige masse entsteht. nun das ei hinzugeben, verkneten. teig ausrollen, gleichmäßig in die gefettete form drücken, mit der gabel den boden an mehreren stellen einstechen (so entstehen beim backen keine blasen), die form samt boden 30min (oder länger) in den kühlschrank stellen. den ofen auf 190° vorheizen und den boden bei 190° ca. 10 min backen. danach auskühlen lassen.
FÜLLUNG:
rhabarber mit schale in stücke schneiden, erdbeeren vierteln, beides in einen topf geben, restliche zutaten (außer tortenguß) dazu, unter ständigem rühren aufkochen lassen. köcheln lassen bis die masse etwas eindickt und der rhabarber leicht weich ist, zum schluss den tortenguss dazu (den vorher in einem schluck kaltem wasser auflösen), weiter rühren nochmal kurz aufkochen lassen, die masse
dann sofort in die form auf den boden gießen, verteilen und 10 minuten bei 190° backen.



BAISER:
eiweiße mit einer prise salz schaumig schlagen, zucker nach und nach hinzugeben, weiter schlagen. zum schluss die speisestärke einrühren. ofen auf 150°C oder/unterhitze herunterstellen und masse auf die füllung geben, mit pistazien/krokant bestreuen. auf oberster stufe backen, nach ca. 10 min bei oberhitze 200° bis die masse leicht bräunt. unbedingt dabei bleiben!









 nun gibts ein feines käffchen und es wird geschlemmt


vom teig, von der erdbeermasse und vom baiser hatte ich noch übrig.
genau richtig für kuchen im glas, fürs picknick am nächsten tag gleich ein paar gläser vorbereitet, erst etwas vom boden rein, erbeermasse drauf, für 15 min in den ofen, dann baiser drüber gelöffelt und kurz unter den grill, bis die baiserhaube leicht bräunlich ist.


LECKER !

nachmachen lohnt sich - gilt für den großen kuchen sowie für die gläser -, viel spaß dabei, lasst es euch munden.

ich wünsche eine schöne woche,
sonnige grüße von der insel rügen,
eure 

25. Juni 2016

hitzefrei...

tatsächlich hatte ich zufällig frei als die hitze am größten war und so verbrachten wir die heiße zeit am strand, mit allem drum und dran.... inkl. neuem kleid!
einen schnitt gibt es für das kleid nicht. ich wollte eins ohne ärmel, also mein lieblingstop auf den stoff gelegt, etwas länger zugeschnitten (damit es auch ein kleid wird), usw... allerlei tüddelkram wie taschen und bänder dran, fertig!
ich bin richtig happy und werde ein weiteres nähen, für den strand ist es genau richtig, denn schließlich liegen wir nicht nur in der sonne sondern sind auch auf achse: eis essen muss! kaffeepause muss! immer wieder suchen wir nach bernsteinen...
abends dann den grill angeheizt, freunde kommen dazu und es wird am strand gesessen
bis fast die sonne untergeht. viel mehr text braucht es glaube ich nicht...
einfach schön....  💜 💜 💜

und?
ist der sommer bei euch auch angekommen?
ich hoffe ihr genießt ebenfalls kräftig
und nutzt jeden tag !

liebe grüße von der schönsten
aller inseln,
eure hummelellli

Die Welt ist voll von kleinen Freuden, die Kunst besteht nur darin, sie zu sehen, ein Auge dafür zu haben. (Li-Tai-Po)

17. Juni 2016

neue tasche erobert rügen...

die sonnigen tage sind nun erstmal vorbei, da bleibt zeit für ein paar stunden an der nähmaschine. gewünscht wurde sich eine mittelgroße blaue patchworktasche. draußen regnet es und ich kann gemütlich auf dem sofa sitzen und die häkelkante vollenden.

es heißt, ab mittags reißt die wolkendecke auf, sonne und regen wechseln sich ab. prima! wir wagen einen ausflug, die neue tasche kommt mit, sie muss ja fotografiert werden...
rügen ist groß, irgendetwas gibt es immer zu erobern.
sicherheitshalber klemme ich mir den regenschirm unter den arm, obwohl ich es überhaupt nicht mag, dass ding grundlos durch die gegend tragen zu müssen. denn wie sonst auch ist es tatsächlich so, hat man den schirm dabei regnet es nicht, lässt man ihn ihm auto wird man nass bis auf die knochen...
 heute hat es uns in einen eher unspektakulären ort rügens verschlagen.
wir parkten das auto ziemlich am ortseingang und waren dann wieder erwarten über
drei stunden zu fuß unterwegs.
 wie schon irgendwann mal erzählt, sind wir oft in sachen geocaching unterwegs.
wenn ein ausflug ansteht werfen wir vorher in geocaching.com einen blick auf die geocachingkarte der insel rügen, suchen uns eine lohnenswerte region, lösen wenn nötig vorab die rätsel und machen uns auf den weg...  so entdecken wir zauberhafte ecken, die wir sonst nie beachtet hätten.
 vorbeifahrenderweise haben wir dieses haus (ehemals ein restaurant) schon oft gesehen,
heute nun waren wir direkt dort, ein jammer... vergessen und verlassen, in top lage, blick aufs wasser, eine riesen fensterfront... hier gibt es schon lange keinen kaffee und kein eis mehr...
 weiter geht es stramm bergauf, die mücken und die hohe luftfeuchtigkeit im wald schaffen uns!!!
und, was soll ich euch sagen, oben angekommen gibt es ein hübsches lokal welches zu einem kleinen campingplatz gehört und es hat EIS im angebot, ich bin sowas von WILLIG 
...schwedeneisbecher, ich liebe ihn!
und nee wie süß, da stehen nette fäßer die  man mieten kann, 
35€ pro nacht/faß - haben wir uns sagen lassen...

auf der anderen seite geht es bergab, vorbei an einem hübschen schlösschen,
dieses zu besichtigen bleibt keine zeit, da kommen wir ein anderes mal wieder...

unglaublich, schon wieder stehen wir vor einem einst schönen haus,
seit jahren scheint es leer zu stehen. rügen"lost places"...
langsam treten wir den rückweg an, umrunden hierzu noch eine landspitze, gucken anglern zu...
 ...und der duft von räucherfisch steigt uns in die nase.
einfach schön!
wir hatten einen wirklich wunderbaren tag.
zum abschluss setzen wir uns mit einem kaffee to go an den strand, ich suchte - erfolglos - nach hühnergöttern und bernsteinen und präsentiere euch die neue tasche nun in voller pracht.
 sogar ein kleiner pinker schmetterling sitzt auf der häkelblume ;-)
und wenn ich mir das so recht betrachte, die tasche ist eindeutiag ein UNISEX model 😜 ❤

die tasche übergebe ich in den nächsten tagen der neuen besitzerin, ich glaube sie bleibt auf der insel und evtl. sieht man sich mal wieder. ich habe hier schon so manches meiner genähten werke "laufen" sehen, ein komisch -  schönes gefühl... 

so ihr lieben, für heute war es das!
ich wünsche euch ein super wochenende,
liebe grüße
 von der schönsten aller inseln,
eure hummelellli

ps. wer mag, hier gibt es paar infos zum geocaching, für groß und auf jeden fall für klein eine tolle sache http://www.ostsee24.de/ostsee-urlaub/aktivurlaub/geocaching